Die Top 10 der Lebensmittel zum Abnehmen

Top 10 der Lebensmittel zum Abnehmen

Träumst du auch von dem Lebensmittel, das dein überflüssiges Fett wegschmelzen lässt? Das wäre zu schön. Geht aber leider nicht. Es wäre Schwachsinn, wenn ich dir versprechen würde, dass du nur zehn Lebensmittel essen sollst und dann automatisch abnimmst. Damit wärst du vollkommen unterversorgt und dein Körper würde es dich spüren lassen.

Aber ich verrate dir die Top 10-Lebensmittel zum Abnehmen. Wenn du sie ab jetzt immer wieder mal isst, dann regst du deinen Stoffwechsel an und nimmst leichter ab.

1. Eier

Eier sind sehr eiweißreich. Sie kurbeln die Fettverbrennung an. Proteine, also Eiweiß, bestehen aus Aminosäuren. Diese Eiweißbausteine sorgen dafür, dass die Muskeln aufgebaut werden. Außerdem macht Eiweiß etwas länger satt als Kohlenhydrate und Fette.

2. Harzer Käse

Das zweite Lebensmittel ist auch ein eiweißreiches: der Harzer Käse. Er enthält extrem wenig Fett, aber 30 Prozent Eiweiß. Also extrem hilfreich beim Abnehmen!

3. Gemüse – besonders bittere Sorten

Beim Gemüse kannst du nichts falsch machen. Gemüse enthält nicht nur eine Menge von Ballaststoffen, die zur Sättigung beitragen, sondern auch etliche Vitamine und Mineralstoffe. Nehmen wir zum Beispiel das Kalium. Es sorgt dafür, dass das überflüssige Wasser aus dem Körper transportiert wird. Ganz besonders viel Kalium ist im Spargel enthalten. Er wirkt stark entwässernd.

Zusätzlich können einige Gemüsesorten mit Bitterstoffen punkten. Diese sorgen dafür, dass kein Heißhunger aufkommt und dass du insgesamt dadurch weniger isst. Bitterstoffe sind zum Beispiel enthalten im Chicorée, Radicchio, Endiviensalat, Brokkoli und Rosenkohl. Je mehr Bitterstoffe du in deinem Speiseplan mit reinbringst, desto besser ist es.

Wenn du recht wenig Zeit hast, musst du nicht auf dieses tolle Lebensmittel verzichten. Du kannst einfach auf Tiefkühlgemüse ausweichen. Achte beim Einkauf jedoch auf die Zutatenliste. Am besten, es sind gar keine Zusatzstoffe, vor allem kein Fett zugegeben. Lass pfannenfertige Produkte lieber links liegen und greife zu den einzelnen Gemüsesorten.

Gemüse kannst du in verschiedenen Varianten zubereiten: roh, gedämpft, gedünstet, gebraten im Ofen oder gegrillt. Wähle das, was dir am besten schmeckt. Frittieren ist natürlich nicht so günstig, weil du damit eine erhebliche Fettmenge aufnimmst. Das heißt nicht, dass du das gar nicht mehr essen sollst, aber halt nur in Maßen und nicht täglich.

 

4. Wildkräuter mit Bitterstoffen

Vertreter der bitteren Wildkräuter sind zum Beispiel Löwenzahn, Schafgarbe oder Beifuß. Du kannst sie immer als Gewürz einsetzen, aber zum Beispiel Löwenzahn schmeckt im Frühjahr sehr gut als Salat oder in der Suppe. Löwenzahn wirkt zusätzlich noch sehr stark entwässernd, eignet sich also auch gut zur Frühjahrskur.

 

5. Beerenobst

Egal, ob du Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren oder Stachelbeeren bevorzugst. Das sind alles extrem wertvolle Lebensmittel mit vielen Antioxidantien. Diese sekundären Pflanzenstoffe gelten als Krebs vorbeugend und schützen unseren Stoffwechsel. Sie enthalten viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien. Im Gegensatz zu anderen Obstarten haben sie relativ wenig Fruchtzucker. Es ist wichtig, dass wir nicht zu viel Zucker aufnehmen, um unser System nicht zu stark zu belasten.

Obst ist eine hervorragende Wahl für ein Dessert, da es süß und sättigend ist, aber auch kalorienarm.

 

6. Hülsenfrüchte

Eines der besten Lebensmittel, um Gewicht zu verlieren, sind Hülsenfrüchte. Hülsenfrüchte wie Bohnen, Kichererbsen und Linsen sind reich an Ballaststoffen und Protein. Das kann dazu beitragen, den Appetit zu reduzieren und das Sättigungsgefühl zu erhöhen. Sie sind auch eine gute Quelle für komplexe Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel stabilisieren und den Heißhunger vermeiden können.

 

7. Vollkornbrot

Vollkornbrot ist ein wahres Superfood. Im Vergleich zu Weißbrot macht es schneller satt und die Sättigung hält länger an. Verantwortlich dafür ist der Reichtum an Ballaststoffen. Noch dazu schützt das volle Korn vor Heißhunger. Zum Verstoffwechseln von Vollkornbrot verbraucht der Körper wesentlich mehr Energie als bei Weißbrot. Also ein weiterer Grund für Abnehmwillige, immer wieder mal zu den dunklen Brotsorten zu greifen.

 

8. Chili

Bei Chili scheiden sich die Geister. Chili enthält den Scharfmacherstoff Capsaicin. Dieser ist optimal für die Fettverbrennung. Durch die scharfen Stoffe schüttet die Bauchspeicheldrüse weniger Insulin aus. Das regt die Fettverbrennung an und dämpft den Appetit. Aber es gibt natürlich Menschen, die scharfe Sachen nicht so gut vertragen.

Beim Chili gibt es verschiedene Schärfegrade. Ich lade dich ein, ein wenig auszuprobieren. Fang mit dem niedrigen Schärfegraden an und gib ein bisschen was ins Essen. So kannst du dich langsam an scharfe Sachen gewöhnen.

 

9. Grüner Tee

Grüner Tee enthält verschiedene gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe. Catechine und Flavanoide zum Beispiel kurbeln die Fettverbrennung an. Bitterstoffe hemmen den Appetit.

 

10. Wasser

So kommen wir zum letzten, zum einfachsten und zum allerwichtigsten Lebensmittel. Wasser hilft, den Körper zu entgiften und den Stoffwechsel zu unterstützen.

Außerdem hilft Wasser dabei, das Gefühl von Hunger zu reduzieren, was dazu beitragen kann, dass du insgesamt weniger isst und damit weniger Kalorien aufnimmst. Wenn du das nächste Mal hungrig bist, trinke ein großes Glas Wasser und warte etwa 15 Minuten. Oft verwechseln wir Durst mit Hunger. Das Trinken von Wasser kann dazu beitragen, den Hunger zu reduzieren.

Zudem braucht der Körper Energie, um die Temperatur des Wassers auf die Körpertemperatur zu bringen. Außerdem liefert Wasser keine Kalorien. Also diese Top-Empfehlung kann ich dir wirklich nur ans Herz legen

Neben diesen Top 10 gibt es noch viele weitere Lebensmittel, die dazu beitragen können, erfolgreich an Gewicht zu verlieren. Dazu gehören magere Proteinlieferanten wie Huhn, Fisch und Joghurt. Oder auch Nüsse und Samen.

 

Portionsgrößen beim Abnehmen

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Gewichtsabnahme sind die Portionsgrößen. Wenn du Nüsse oder Samen als Snack genießt, mach dir bitte bewusst, dass sie eine hohe Energiedichte haben. Das bedeutet, dass sie relativ kalorienreich sind. Eine Handvoll Nüsse oder Samen kann daher schnell zu einer bedeutenden Menge an Kalorien führen. Aber das heißt nicht, dass du auf Nüsse und Samen verzichten müssen. Sie sind auch eine hervorragende Quelle für gesunde Fette, Proteine und Ballaststoffe.

 

Abwechslung ist gefragt

Um abzunehmen und dabei gesund zu bleiben oder gesund zu werden, ist es wichtig, dass du möglichst abwechslungsreich und vielfältig isst. Also beschränke dich bitte nicht auf diese Top 10.

Ganz besonders möchte ich Dir dabei nochmal das Gemüse ans Herz legen. Davon kannst du gar nicht zu viel essen. Probier einfach mal verschiedene Sorten aus und bereite sie unterschiedlich zu. So findest du bestimmt mehrere Lieblingssorten, die du dann immer wieder abwechselnd zubereiten kannst.

Versuche diese Lebensmittel immer wieder mal einzusetzen. Dann schmilzt dein Fett wesentlich leichter, weil dein Stoffwechsel angeregt ist. Zusammen mit regelmäßiger körperlicher Aktivität und einer positiven Einstellung wirst du auf deinem Weg zur Gewichtsabnahme erfolgreich sein.

Dabei wünsche ich dir ganz viel Erfolg.

 

PS: Hier findest du ein passendes Rezept:

https://essen-einfach-anders.de/gemuesecurry-rezept/

 

PPS: Wenn du noch eine weitere Unterstützung bei der Umsetzung der Empfehlungen brauchst, dann kann ich dir die Kochbücher von Michaela Baur wärmstens ans Herz legen. Ich habe etliche Rezepte von ihr getestet und alle waren köstlich. Sie ist eine hervorragende Köchin aus Leidenschaft mit wissenschaftlichen Hintergrund.

https://www.michaelabaur.de/kochbücher/